Das Tor zur OberlausitzGemeinde Steinigtwolmsdorf
Gemeinde Steinigtwolmsdorf Gemeinde Steinigtwolmsdorf Gemeinde Steinigtwolmsdorf Gemeinde Steinigtwolmsdorf
Gemeinde SteinigtwolmsdorfGemeinde Steinigtwolmsdorf

Stellenausschreibung

Die Gemeinde Steinigtwolmsdorf sucht ab dem 01.01.2018 einen

Fach­ange­stell­ten /­ Schwimm­meister (m/w) für Bäderbetriebe 
40 Std./Woche, vorerst befristet auf 2 Jahre

Aufgaben des Bademeisters:

  • Aufsicht über den gesamten Badebetrieb und laufende Kontrolle bezüglich der Einhaltung der Badeordnung
  • Überprüfung, Pflege und Instandhaltung des Bades sowie der vorhandenen baulichen und technischen Anlagen mit Freigelände
  • Umsetzung der Hygienevorschriften und Reinigungsarbeiten (Beckenreinigung, etc.)
  • Überwachen und Bestimmen der Wasserwerte
  • Führung der erforderlichen Aufzeichnungen (Betriebstagebuch, Protokolle, etc.)
  • sofortige Veranlassung der notwendigen Hilfsmaßnahmen bei Unfällen

 

Anforderungen: 

  • Abgeschlossene Berufsausbildung (Fachangestellte/r für Bäderbetriebe, Meister/in für Bäderbetriebe oder Schwimmmeister/in)
  • vorhandenes Rettungsschwimmabzeichen
  • abgelegter Erste-Hilfe-Kurs
  • Bereitschaft zur Aus- und Weiterbildung 
  • Bereitschaft zur Mehrarbeit und Wochenenddienst
  • Technische Kenntnisse erwünscht
  • Führerschein der Gruppe B
  • engagierte Persönlichkeit mit hoher Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit und Sorgfalt
  • Selbstständiges Arbeiten, Zuverlässigkeit und ein freundliches Auftreten werden vorausgesetzt

 

Die Vergütung richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVÖD).

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 08.09.2017 schriftlich an die Gemeinde Steinigtwolmsdorf, Am Markt 1, 01904 Steinigtwolmsdorf oder per Email an gemeinde@gemeinde-steinigtwolmsdorf.de.

Bitte beachten Sie, dass Bewerbungsunterlagen nur zurückgesendet werden, wenn ein geeigneter, adressierter und ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt wird.

Aufwendungen im Zusammenhang mit der Bewerbung werden nicht erstattet.

 

Bürgermeister
Guntram Steglich

____________________________________________________________________________________________________ 

 

Stellenausschreibung

Die Gemeinde Steinigtwolmsdorf sucht ab dem 01.01.2018 eine/n

Mitarbeiter/in im Bauhof / Freibad
40 Std./Woche, vorerst befristet auf 1 Jahr

Aufgaben des Mitarbeiters:

  • Gebäudeinstandhaltung und allgemeine Bauhoftätigkeiten
  • Garten- und Anlagenpflege
  • Mitarbeit im Winterdienst
  • Während der Badesaison Einsatz im Bereich des Freibades

 

  Anforderungen: 

  • Abgeschlossene Berufsausbildung in einem handwerklichen Beruf mit Berufserfahrung
  • Technische Kenntnisse erwünscht
  • LKW-Führerschein über 7,5 t mit Anhänger
  • Bereitschaft zur Aus- und Weiterbildung
  • Bereitschaft zum Dienst außerhalb der regulären Arbeitszeit
  • Rettungsschwimmabzeichen wäre von Vorteil
  • engagierte Persönlichkeit mit hoher Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit und Sorgfalt
  • Selbstständiges Arbeiten, Zuverlässigkeit und ein freundliches Auftreten werden vorausgesetzt

 

Die Vergütung richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVÖD).

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 15.09.2017 schriftlich an die Gemeinde Steinigtwolmsdorf, Am Markt 1, 01904 Steinigtwolmsdorf oder per Email an gemeinde@gemeinde-steinigtwolmsdorf.de.

Bitte beachten Sie, dass Bewerbungsunterlagen nur zurückgesendet werden, wenn ein geeigneter, adressierter und ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt wird.

Aufwendungen im Zusammenhang mit der Bewerbung werden nicht erstattet.

 

Bürgermeister
Guntram Steglich

_______________________________________________________________________________________________________

 

Information der Gemeindeverwaltung

Sehr geehrte Steuerzahler,

wir möchten Sie darauf hinweisen, dass am 15.08.2017 die Grundsteuer und die Gewerbesteuervorauszahlungen für das 3. Quartal 2017 fällig sind.

Bitte prüfen Sie auch, ob für vorangegangene Fälligkeiten noch offene Zahlungsverpflichtungen bestehen und bei erteiltem Lastschrifteneinzug Ihre Bankverbindung noch aktuell ist.

Um Mahngebühren und Säumniszuschläge zu vermeiden, wird um fristgemäße Zahlung gebeten.

 

Gemeindekasse

 

______________________________________________________________________________________________________

Grüngutannahme in Steinigtwolmsdorf

Wo:                       auf dem Gelände der Agrargemeinschaft "Oberland GmbH",
 
                             am Sportplatz in Steinigtwolmsdorf
 
Öffnungszeiten:   Dienstag und Freitag von 15.00 bis 18.00 Uhr
 
Was wird angenommen?
                          
                             Grüngut, Heckenschnitt und Äste, aber nur getrennt
 
 
Steglich
Bürgermeister 
 

Achtung Hundebesitzer!

Bei der Gemeindeverwaltung gehen zur Zeit gehäuft Beschwerden über Hunde ein, welche ohne Aufsicht im Gemeindegebiet herumlaufen. Unsere Bürger, vor allem Kinder, fühlen sich bedroht und sind verängstigt.

Wir verweisen auf § 13 der Polizeiordnung der Gemeinde Steinigtwolmsdorf.

Können sich Hunde auf dem Grundstück frei bewegen, ist dafür zu sorgen, dass der Zaun nicht übersprungen werden kann. Die Einzäunung muss in ausreichender Höhe erfolgen und aus stabilem Material sein. Der Hund darf auch nicht die Möglichkeit haben, sich unter dem Zaun durchgraben zu können. Diese Sicherheitsvorkehrungen sind immer wieder zu überprüfen.

Der Hundehalter haftet grundsätzlich immer für Schäden, die sein Hund verursacht hat.

Die Haftung des Tierhalters ist im § 833 BGB geregelt.

Bei Nichteinhaltung der Sorgfaltspflicht werden wir das Veterinäramt benachrichtigen. Das kann ggf. zur Folge haben, dass das Tier dem Halter entzogen wird.

Ordnungsamt
Gemeinde Steinigtwolmsdorf
 
____________________________________________________________________________________________________________

Öffentliche Grundsteuerfestsetzung

Durch öffentliche Bekanntmachung gemäß § 27 Abs. 3 Grundsteuergesetz wird die Grundsteuer für das Kalenderjahr 2017 in der zuletzt veranlagten Höhe festgesetzt. Bei Änderungen der Hebesätze, der Besteuerungsgrundlagen (Messbeträge) oder bei Eigentumswechsel werden Grundsteuerbescheide erlassen. Die Grundsteueranmeldungen gelten unverändert weiter.

Auf die Verpflichtung der Abgabe einer Grundsteueranmeldung im Falle einer Änderung hinsichtlich der Wohn- und Nutzfläche oder der Beschaffenheit des Gebäudes wird ausdrücklich hingewiesen. 

Diese Steuerfestsetzung hat mit Ablauf des Tages der öffentlichen Bekanntmachung die Rechtswirkung eines schriftlichen Steuerbescheides.

Gegen diese Steuerfestsetzung kann innerhalb eines Monats nach der öffentlichen Bekanntmachung Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist bei der Gemeinde Steinigtwolmsdorf, Am Markt 1, 01904 Steinigtwolmsdorf einzureichen oder zur Niederschrift zu erklären.

Die Einlegung des Widerspruches hat keine aufschiebende Wirkung auf die Zahlung der Grundsteuer.

Fälligkeiten der Grundsteuer (§ 28 Grundsteuergesetz):

Die Grundsteuer wird jeweils am 15. Februar, 15. Mai, 15. August und 15. November 2017 fällig. Für Steuerpflichtige, die von der Möglichkeit des § 28 Abs. 3 des Grundsteuergesetzes Gebrauch gemacht haben (Jahreszahler), wird die Grundsteuer in einem Betrag am 01. Juli 2017 fällig. 

Steglich                                                                                                                                               Bürgermeister 

*****************************************************************************************************************************************************

Mitteilung zur Änderung der Abwassergebühren ab dem Veranlagungsjahr 2016

Gemäß Sächsischen Kommunalabgabengesetz überprüft der Abwassereigenbetrieb in regelmäßigen Abständen die Abwassergebühren. Dazu wurde für den Zeitraum 2016-2018 eine neue Gebührenkalkulation erstellt. Im Ergebnis konnte die Mengengebühr für die zentrale Abwasserentsorgung gesenkt werden. Im dezentralen Bereich, der Kleinkläranlagen (KKA) und abflusslosen Gruben (AG), wurden die Gebühren neu bemessen.

Ab dem Jahr 2016 gelten im Einzugsgebiet der Gemeinde Steinigtwolmsdorf folgende Kostensätze:

Abwassergebühren zentrale Entsorgung:

Grundgebühr im Monat:              10,00 Euro
Mengengebühr je Kubikmeter:      3,20 Euro
 
Abwassergebühren dezentrale Entsorgung (KKA und AG):
 
Grundgebühr im Monat:                                5,00 Euro
Mengengebühr Abwasser je Kubikmeter:      24,30 Euro
Mengengbühr Klärschlamm je Kubikmeter:  26,33 Euro
 
Die Satzungen zur Änderung der Abwassergebühren wurden in der öffentlichen Gemeinderatssitzung am 10.11.2015 beschlossen und im Mitteilungsblatt - Ihre Heimat- und Bürgerzeitung im Landkreis Bautzen,
Ausgabe Bischofswerda - am 28.11.2015 veröffentlicht.  
 
 
Mitteilung zur Änderung der Anmeldung und Abrechnung der Entsorgung der Abwässer aus Kleinkläranlagen und abflusslosen Gruben ab 2016
 
Beginnend ab dem Jahr 2016 wurde die Anmeldung und Entsorgung der Abwässer aus KKA und abflusslosen Gruben neu organisiert. Die Entsorgung dieser Abwässer wird ab dem Jahr 2016 die Firma NERU GmbH & Co.KG durchführen. Wir bitten daher den Entleerungsbedarf der KKA und abflusslosen Gruben rechtzeitig anzumelden bei:
 
NERU GmbH & Co.KG
Frau Schubert/Frau Zenker
Radeburger Straße 65
01689 Niederau
Tel.:  03528/4361-24 oder -17
Fax.: 03528/4361-49
 
Die Abrechnung der Entsorgungsleistungen erfolgt zum Ende des jeweiligen Kalenderjahres durch den Abwassereigenbetrieb Steinigtwolmsdorf gegenüber dem Grundstückseigentümer.
 
Steglich
Bürgermeister
 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

 

Verbrennen von Gartenabfällen ist verboten!

  

Das Anzünden von Grünabfällen ist generell verboten, auch im April und im Oktober.

Die Abfallverordnung vom 25.09.1994 ist nach wie vor gültig. Das Verbrennen im April und Oktober ist lediglich eine Kann-Bestimmung.

Im Landkreis gibt es genügend Entsorgungsstellen. Entsprechende Hinweise dazu finden Sie im Abfallkalender.

Außerdem hat der Verursacher die Möglichkeit, die pflanzlichen Abfälle selber zu verwerten, z. B. durch Kompostierung und Schreddern von Ästen.

Wir appellieren deshalb an die Vernunft unserer Bürger.

Das Verbrennen von Gartenabfällen oder in den Wald bringen wird mit empfindlichen Ordnungsgeldern geahndet.

  

Bürgermeister

G. Steglich